ventilatoren

tort1

Wenn mir das vor einigen Tagen gesagt hätte, dass ich in Kürze fast verschwitzen könnte, da hätte ich hellauf gelacht. Ich hatte doch noch die Heizung an, die ich am 4.Juni abgedreht habe, so lange habe ich noch nie geheizt.

Endlich Sonne aber so viel auf einmal hätte es schon nicht sein müssen. Meine Überlegung geht dahin, dass ich mir eine Einraum Klimaanlage leisten werde, so eine die an der Wand montiert wird und ein Außengehäuse hat. Ich habe es satt fast zu ersticken. Wenn ich die Augen zumache dann kann diese Anlage abgebaut und anderswo eingebaut werden, also keine sinnlose Investition. Muss mich da erst beraten lassen.

Wie konnte ich nur jahrelang in solchen Temperatur bis zu 40° arbeiten, im besten Fall gab es einen Deckenventilator. Auf dem Heimweg von der Arbeit habe ich mir immer einen Sack Eiswürfel mit nach Hause genommen, die Tankstelle wo ich die bekommen habe war schräg gegenüber.

Die hatten auch so ein kleines Kosmetik Verkaufsregal, einmal habe ich mir dort eine Schildkröten
Hautcreme mitgenommen die sicher in irgendwelche Hinterhofküchen gebraut wurde. Im Tiegel war eine ölige Substanz, die Dose hab ich gleich wieder zugeschraubt und zwischen die Eiswürfel gelegt. Nach einer Zeit war sie dann Creme fest, ich habe aufgetragen….aber nur ein einziges Mal. Der Geruch und dann die Konsistenz!!! yackiiii. Ich hatte das Gefühl, dass hier eine Schildkröte nachdem sie für die Suppe gekocht war, in den Mixer geworfen wurde und dies war dann die Creme. Gleich nächsten Morgen habe ich das in die Arbeit mitgenommen, was hat sich die Vorarbeiterin gefreut. Ihre schwarze Haut hat geglänzt wie ein Lampelschweif. Darauf die unvermeidlichen Schweißtropfen na fesch war sie. Die Sage von der Schildkröte kommt angeblich daher weil die Schildkröte ja nicht altert aber trotzdem uralt wird.

Wie bin ich denn jetzt darauf gekommen? Der Therapeut de mich am Laufband betreut möchte so viel aus all diesen Ländern erfahren. Ich steige aufs Band und erzähle, erzähle und erzähle, mache ich eine Pause fragt er schon wieder eine andere Sache. Daher geht die Zeit am Laufband schnell dahin.

Veröffentlicht unter Einblicke, erinnerungen, kaffeehaus | 1 Kommentar

Karlstag

600299_568446753199337_957031325_n

Heute ist in Wien Karlstag, da gibt es immer ein Fest am Karlsplatz, diesmal leider ohne mich. Es wird so einiges sein was in den nächsten zwei Wochen ohne mich ablaufen wird.
http://www.wien.gv.at/rk/msg/2013/06/10009.html

Schaut ganz so aus als sei der Sommer jetzt angekommen. Noch eine Woche bis Mittsommer und dann gehts schon wieder auf Weihnachten zu aber erst muss das Land austrocknen. Wettervorhersage gibt uns dieses Wochenende 30° an, es ist auch höchste Zeit dafür dabei weiß ich gar nicht ob ich dazu schon vorbereitet bin, muss sich doch auch erst alles einspielen. Wir sind die letzten Wochen genug zwischen den Regentropfen gekurvt. Es ist so, so , so gut die Sonne zu sehen. Es soll jetzt ein Sahara Sommer kommen, vorher wird es aber noch einen Haufen Luftfeuchtigkeit geben und die Gelsen (Mücken) werden Hochbetrieb haben.

Hier habe ich es wirklich sehr schön, ein Balkon von dem ich zu Hause nur träumen kann, leider mit Nachmittagssonne somit kann ich nachmittags kaum draußen sitzen aber dann gegen 18Uhr ist es wunderschön da draußen zu sitzen und zu sinnieren. Ich habe mir ausreichend Hörbücher mitgenommen, gerade arbeite ich an der Atemschaukel von Herta Müller, die ich noch nie ganz durchlesen konnte. Schwieriger Satzbau aber Ulrich Matthes liest das mit so schöner Stimme, dass man die traurige Kriegsstimmung dabei vergessen kann.

Die drei bis vier Mal pro Tag Behandlungen jeweils 20Minuten gehen auch vorbei und schon ist es 16 Uhr. Ich trage mich aus dem Ausgangsbuch aus und gehe strandeln, leider ist hier nicht viel zu erleben aber es ist ein Bus vor der Türe mit dem ich weg kann, um 20Uhr muss ich wieder anwesend sein. Für dieses Wochenende habe ich einen Freigängerschein das heißt ich schlafe eine Nacht bei mir zu Hause. Das ist dann die Nacht von Sonntag auf Montag denn ich muss gleich früh zur Schrittmacherkontrolle in ein anderes Krankenhaus.

Bin ich froh, dass morgen Samstag ist, endlich wieder einmal länger schlafen, keinen Wecker stellen und am Balkon mein Käffchen trinken und ständig auf die Uhr schauen denn um 12 kann ich abhauen, es geht zu einem Flohmarkt den ich ganz gerne besuche und dann nach Hause, vielleicht noch in einen Heurigengarten, um 20Uhr muss ich wieder einrücken.

Ist das ein Leben? Ich find es gar nicht so schlecht auch wenn ich wieder durch die Gegend wackeln werde. Langsam kennt man mich hier auch schon.

Veröffentlicht unter Einblicke, flohmarkt, gesundheit | 2 Kommentare

endlich

imagesCAXNMVDW

na endlich habe ich wieder Zeit zu verschnaufen. Mein bester Freund ist das blöde Laufband geworden. Laufen, laufen und weiterlaufen. Wenn ich zu Hause wandere dann gehe ich die Strecke von zu Hause nach Schönbrunn in 15 Minuten, das ist so ziemlich genau 1km. Hier am Laufband strample ich 1km in 20Minuten und plage mich dabei.

Schlimmer als das Laufband sind diese Gleichgewichtsübungen, schrecklich. mir wird schon übel wen ich das Gerät nur sehe, es gibt derer einige und eines ist schlimmer als das andere. Erstens werde ich angehängt so wie ein Fallschirmspringer damit ich nicht umfalle, der Boden bewegt sich aber nicht. Dann bin ich die Maus am Bildschirm, es erscheinen dann kleine Viereckerln die ich mit meiner Körperverlagerung erreichen muss. Der PC zeichnet jede Bewegung auf und am Ende sieht mein Bild aus als hätte ich den Veitstanz getanzt.

Heute war es noch schlimmer, da war ein Gerät um mein Gleichgewicht zu überprüfen. leider hat sich da der Boden bewegt, mich hat es da vielleicht hin und her geworfen. Dabei hat das Gerät keinerlei Elektronik, bewegt wird es nur die Stimulation meines eigenen Körpers. Da denkst du, ich steh eh ruhig und gerade da aber nein, die Bodenplatte fängt zu wackeln dass es wie eine Abschussrampe ins Weltall wirkt., dabei muss ich meine Mitte finden um wieder zur Ruhe kommen . Das hab ich noch nie geschafft, ich muss mich dann sofort anhalten und die Bodenplatte steht still.

Aber am gemeinsten ist die Ergotherapie, Gabi wie konntest Du Dir das nur aussuchen?
Halmafigürchen zusammenstecken, Schreibübungen wie in der Volksschule wenn man von der Druckschrift in die Kursivschrift übergeht.
schrift3
Schleifchen, Bogerln usw usw. Ja eine Zeile, Hausübung habe ich auch bekommen und leider vergessen die zu machen. Hat mich aber auch niemand danach gefragt.

Ich bekomme eine Seite reinen Buchstabentext woraus ich alle e streichen sollte, nebenbei hat die Therapeutin einen Text über Steine vorgelesen und bei jedem Wort Stein sollte ich an der Seite einen Strich machen. Am Ende habe ich alle 30Steine angezeigt aber nur die Hälfte e gefunden.

Ich seh schon ein, dass auch ich Gedächtnisübungen brauche aber ich bin hier wegen meines Gleichgewichts und meiner unstabilen Gangart und da finde ich Memoryspielen unnütz. Habe mich auch beschwert und jetzt liegt der Schwerpunkt auf meinen wackeligen Beinen.
Jeden Tag Laufband!!!

Endlich komme ich auch dazu die noch ausständigen Kommentare zu beantworten.

Veröffentlicht unter Einblicke, gesundheit | 5 Kommentare

lieber Herr Gemeinderat!

Na so habe ich mir die Sache nicht vorgestellt, mein Blog dient mir zur Unterhaltung und nicht um hier unnötige Konversationen zu führen.
 
Lieber Herr Gemeinderat!
 
Du hast mir Deine Meinung an den Kopf geworfen und ich habe meinen Standpunkt klargelegt damit sollte diese Konversation zu Ende sein, mich interessiert es überhaupt nicht meine Zeit so zu vergeuden.
 
In Deinem Profil gibst Du als Wohnort Wien an, man kann ja hier im Internet tun und lassen wie man will solange man niemanden beleidigt. Auf Deine Bücher und Vorträge will ich mich gar nicht einlassen,z.B.
 „Direktoxidation von ausgewählten Olefinen und Aromaten mit Sauerstoff in Gegenwart von Wasserstoff“
 In Deiner Gemeinde P. weiß man davon nicht viel und was die Leute so über Dich sagen interessiert Dich ja überhaupt nicht. Oder?
Schade nur, dass Du das Ressort Kultur über hast, wird ja wohl nicht viel los sein in P.
 
Wieso ich das weiß? Mein Sohn hat vergangenes Jahr ein Haus in besagter Gemeinde gekauft in dem er jetzt auch schon wohnt. Wie es schon einmal ist hat er auch mit Dir baulicherweise zu tun gehabt. Urteil? Verrate ich nicht aber lachen darf ich doch sicher.
 
Die Welt ist ein Dorf. Und jetzt tschüßli lieber Herr Gemeinderat aus P.
Veröffentlicht unter Freunde | 8 Kommentare

Ein grüner Körndlfresser

imagesCA2DQFGB

Das ist ein Kommentar auf einen meiner Einträge, meine Antwort schreibe ich hier an dieser Stelle, antworten möchte ich nicht direkt, ist es auch nicht wert.

Wer hier nicht kommentieren kann, der kommt sicher auf blog.de durch.

https://einstueckchenvomkuchen.wordpress.com/2013/03/08/so-schnell-gehts-dahin/

payoli hat kommentiert:

Entschuldige schon, aber ‘blühendes Leben’!??? Eine schwer übergewichtige, behinderte und zivilisationsgeschädigte Frau seh ich da, die mir Leid tut, da sie ihr junges, frisches Leben – guck Dir mal Deine Jugendfotos an! – so sehr weggeschmissen hat.- Wegen der paar läppischen Schnitzel, Schweinsbraten und der vielen ‘täglichen Brote’ …

und noch ein Kommentar von payoli : Gesendet am 05.06.2013 um 23:45

Nicht nur wegen Dir, auch eine gute Bekannte ist eben auf Rehab. Ich frage mich in meiner Fassungslosigkeit, was Menschen anficht, Ihre Lebensgewohnheiten, die sie doch in diese Malaise brachten, dennoch so konsequent weiterführen zu wollen. Was bitte hat beispielsweise ein ‘Kaffeechen’ in einer Kuranstallt zu suchen? Jedes Medizinbuch sagt dass Koffein ein Nervengift ist oder wie mein Professor sagte: ‘Kaffee belebt deshalb so sehr, weil der Körper alles unternimmt und alle Funktionen beschleunigt um dieses Scheißzeugs möglichst schnell wieder raus zu bekommen’. Euch Kranken wurde und wird leider von den Medizinern soviel Sand in die Augen gestreut, dass Ihr nimmer seht, dass jedes Leiden, jede Krankheit – unbewusst – selbstverursacht ist. Wer sonst bitte, sollte es gewesen sein!? Baldige Besserung und liebe Grüße und paradise your life ! 😉 payoli.wordpress.com

Meine Antwort hier an dieser Stell:

Hi payoli, was bist denn Du für ein komischer Kauz?

Freies Internet: Jeder hat die Möglichkeit zu erzählen was ihn bewegt, das Gegenüber hat das Recht seinen eigenen Senf dazu zu geben. Guter Rat an Dich: Blogs die mir nicht passen, die lese ich einfach nicht.

Ich habe mir erlaubt in Deinen Werken herumzustöbern und fand das

http://payoli.wordpress.com/2013/05/25/ich-habs-versucht-2/

dieser Eintrag ist erst einige Tage alt, auch ich hab es versucht mich zu zügeln.

Meine Antwort an einen unter schwachen Nerven leidenden Raucher, der sich selbst zuwider ist.

Der Geist ist willig……..

„Und er ging zu den Jüngern zurück und fand sie schlafend. Da sagte er zu Petrus: Konntet ihr nicht einmal eine Stunde mit mir wachen? Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.“ (Matthäus 26,41)

Das heißt gute Vorsätze werden aus Bequemlichkeit oder menschlicher Schwäche nicht ausgeführt, wird doch nicht neu für Dich sein. Was sagen übrigens die Medizinbücher über Nikotin?

Das schwache Fleisch spürst also auch Du, AUCH SELBSTVERSCHULDET so wie die meisten unter uns. Lass mir mein Schnitzel und ich verwehre Dir nicht die Rauchbomben, ich bin im Gegensatz passionierte Nichtraucherin. Hier in der Besserungsanstalt werden den 200 Patienten literweise Kaffee angeboten dazu noch Torten und Kuchen mit Creme, von Fleisch will ich gar nicht reden.

Ich muss mich nicht rechtfertigen, Du verweist auf meine Jugendbilder. Ich bin 1940 geboren, wir waren den Umständen entsprechend Vegetarier und von dem war zu wenig vorhanden, wir waren alle spindeldürr aber waren wir alle gesund? Unseren ersten Kühlschrank bekamen wir 1955 und heute freue ich mich über meinen wohlgefüllten weißen Hausfreund. Mein Vater war sein Leben lang Vegetarier, hat Deine Meinungen mit Rohkost vertreten und ist doch mit 70 an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Sein Fleisch war hingegen schwach bei Zigaretten und Frauen, ewige Untreue war die Folge und ewiger Zank im Haus. Meine Mutter hat immer alles gegessen, sie ist mit 94 friedlich in ihrem Bett gestorben. Und jetzt, was soll man davon hlten?

Wir sind alle nur Menschen. Allerdings bin ich Meinung, dass alle stark übergewichtigen Leuteln (ich incl.) eine höhere Sozialversicherung zu bezahlen haben weil sie das System ja auch mehr belasten, ebenso wie die Raucher auch.

Nocheinmal verweise ich auf Matthäus. Lg.igu

PS Jetzt will ich Dich noch fragen, ist es das Wert die Ziggis reinzuziehen, ewig schlecht gelaunt in angespannten Nervenkostüm zu leben und dann am Ende mit der Sauerstoffflasche herum zu gehen. Meine Schwester hat COPT.

Mein Tipp: Unerwünschte Kommentarschreiber ignorieren,

Veröffentlicht unter Einblicke, gesundheit, REHA | 14 Kommentare

alles verbaut

imagesCAD5T1N7

Keine Ahnung wieso, scheinbar habe ich da auf ein geheimes Knöpfchen gedrückt und alles hat sich verschoben, nichts sitzt mehr an seinem Platz. Ich werde mich das Wochenende über daheim damit beschäftigen.

Veröffentlicht unter dies und das, Freunde, PC | 2 Kommentare

schön, wie schön

Mein design hat sich total verrutscht, ich arbeite dran und versuche zu reparieren, blöd ist nur ich finde meine blogrol nicht mehr
imagesCACDNLSD

 

ich öffne die Augen und sehe zwischen den Wolken ein bisserl blauen Himmel. Hurra! Am Nachmittag bin ich schon am Balkon in der Sonne gesessen und das bis 20Uhr, ganz schnell ist es wieder kühl geworden. Im Fernsehen hab ich gesehen, dass das Hochwasser zurück geht. Wahnsinn diese Katastrophe. Jahrhundertflut, war wohl ein wenig voreilig das Hochwasser von 2002 so zu nennen. Vielleicht werden wir ab jetzt die Hochwasser nach Jahrzehnten benennen müssen?
 
Ansonstens alles im grünen Bereich. An meinem Tisch sitzt eine junge Türkin, sie spricht schlecht deutsch und daher auch nicht viel. Die alte Dame daneben im Rollstuhl dafür doppelt so viel.
Die junge Frau hat ein kleines Baby das sie kaum sieht. Sie war im 7.Monat schwanger und bekam Schweinegrippe, kam bis zur Geburt in eine Klinik, Kaiserschnitt, während der Geburt Schlaganfall und wochenlanges Koma. Das Kind ist gesund, wird von einer Schwägerin versorgt und sie selbst kann die linke Hand nicht mehr bewegen. Das ist nur eines der traurigen Schicksale denen ich hier begegne.
 
So langsam sehe ich mich durch, ich bekomme tägl. am Abend den Therapieplan für kommenden Tag. Ich, die Frau „ich brauch das doch alles nicht“ stelle jeden Tag fest, wie sehr ich es brauche.
Es wird hauptsächlich an meinem Gleichgewicht gearbeitet.
 
Ergotherpie, na bitte wozu? Ich hab doch an den Händen nichts. Kleine Stäbchen in Löcher stecken – na was soll denn da dran sein? Bravourös gelöst. Ich konnte aber dabb  zwei Kegeln nicht mit einer Hand ineinander feststecken.Schreck lass nach Nachher musste ich noch feststellen, dass ich nicht einmal zwei Kugeln, (solche japan nußgroßen mit dem Yin und Yangzeichen drauf) die kann ich nicht in einer Handfläche bewegen, ich mache eine Höhle in der Hand, die Kugeln liegen glatt und glänzend darin und versuche mit dem Daumen den blöden Kugeln eine Richtung zu geben. Geht nicht.
 
Das sind solche Quigong Kugel die man bei Beate Use und Konsorten als Liebeskugeln kaufen kann.
qigongkugeln-mit-yin-yang-motiv--klangkugeln-qigong-kugeln-chigong--grn
Zur Aufklärung: Die Anwendung von Liebeskugeln

Liebeskugeln haben zwei Anwendungsbereiche. Der erste ist die Luststeigerung – die Schwingungen sind zwar meist nicht stark genug, um direkt zum Orgasmus zu führen, können aber ein intensives Wohlgefühl auslösen und das sexuelle Verlangen steigern.

Ein weiterer positiver Effekt von Liebeskugeln ist das Training der Beckenbodenmuskulatur. Eine gute trainierte Beckenbodenmuskulatur verbessert das sexuelle Erleben für Mann und Frau. Zudem beugt das Training Harninkontinenz vor. Gerade nach einer Schwangerschaft ist im Rahmen der Rückbildung ein Training der Beckenbodenmuskulatur sehr sinnvoll.

Nicht, dass ich solche Bewegungsabläufe als wichtig erachte im Gegensatz zu das was die Leute hier erleiden. Es sagt mir aber, dass ich doch nicht in so guter Verfassung bin wie ich dachte. Zu denken gibt mir nur was ist den vielleicht vorher mit den Kugeln geschehen, sind die wirklich keimfrei oder werden die vom ganze weibl. Therapiepersonal verwendet.
 
Übrigens hat man mich zur Beckenbodengymnastik eingeteilt.  Soll ich vielleicht sexfit gemacht werden?Beckenbodengymnastik habe ich schon einmal vor einem Jahrhundert gemacht, verändert hat sich nichts. Ich bin eben eine Ungläubige.
 
Veröffentlicht unter Einblicke, REHA | 10 Kommentare